Bericht OASV Veteranenversammlung in Herisau / 07.02.2020

Mit ein bisschen Verspätung begann der Veteranenobmann die diesjährige Veteranenversammlung im Casino in Herisau. Aufgrund verschiedener Anlässe im Casino waren die Parkplätze beim und rund ums Eventlokal etwas rar.

Wendel blickte mit Stolz auf eine erfolgreiche Schiesssaison 2019 zurück. Das eidgenössische Armbrustschützenfest war für die Ostschweizer ein historischer Sieg, da Sie den Veteranen-Verbändefinal für sich entscheiden durften und er gratulierte nochmals allen Teilnehmern ganz herzlich für diesen tollen Sieg.

Am Schützenrat wurde beschlossen, dass für die nächsten drei Jahre alle Kategorien aufgelegt schiessen dürfen, womit der langjährige Mitgliederschwund vielleicht beseitigt werden könnte.

Vom Jahrgang 1965 konnte er leider keine Mitglieder willkommen heissen, weil diese sich entschuldigen mussten. Der Veteranenobmann hofft, dass sie trotzdem aktiv an den Anlässen und Wettkämpfen teilnehmen werden.

Wiederum durfte Wendel einige Vorstandskollegen speziell begrüssen, u.a. waren dies Hans Streuli (OASV Verbandspräsident), Urs Heeb (OASV 1. Schützenmeister) und Ralf Zellweger (OASV Pressechef).

Von den eingeladenen Gästen mussten sich Martin Schneider (EASV Präsident), Raffael Müller (OASV Nachwuchsobmann), Albert Ruckstuhl (VV ZKAV Präsident) und Marcel Tobler (neuer AVTG Präsident) aus privaten oder gesundheitlichen Gründen entschuldigen.

Einige Mitglieder mussten sich aus unterschiedlichen Gründen für die heutige Versammlung abmelden, u.a. waren dies: Guido Zwicker (Herisau-Waldstatt), Walter Schoch (Schwellbrunn), Egon Loher (Tübach), Paul Bischofberger (Goldach), Bernhard Müller (Stein), Emil Graf (Rheineck), Hansruedi Stalder (Altstätten), Stefan Haag (Wil), Peter Brülisauer (Goldach), Adalbert Schmid (Rheineck), Christoph Hehli (Degersheim), Jost Menzi (Wattwil), Robert Menzi (OASV 2. Schützenmeister/Wattwil), Walter Pfister (Degersheim) und Horst Steimer (Herisau-Waldstatt).

Zur Totenehrung erhoben sich die Anwesenden von ihren Sitzen, um von den zwei verstorbenen Verbandskollegen Peter Zwicker (ASV Tübach) und Peter Brägger (ASG Wil) Abschied zu nehmen.

Als Stimmenzähler wurde Josef Fritsche (ASV Altstätten) ausgewählt und einstimmig angenommen.

Der Bericht des Veteranenobmannes wurde an der Schiesskonferenz 2019 abgenommen und ist auf der OASV Homepage aufgeschaltet.

Erwähnenswerte Resultate

Fürs Veteranenschiessen mit anschliessendem Final hatten sich total 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg ins Toggenburg nach Wattwil gemacht. Durch die vorbildliche Organisation der Wattwiler sowie auch der tollen Unterstützung durch seine Vorstandskolleginnen und Kollegen, konnte Wendel den Wettkampf ohne Probleme über die Bühne bringen. Nochmals einen grossen Dank an Wattwil.

Am eidgenössischen Veteranenschiessen, welches Ende Juni in Brugg stattgefunden hatte, nahmen genau 33 Mitglieder des Ostschweizerischen Armbrustschützenverbandes teil. Beim Verbändewettkampf erreichten sie mit einem Total von 57.109 Pkt. den sensationellen 3. Rang. Im Verbändestich erzielte Wendel Forrer mit 59 Pkt. das beste Ostschweizer Resultat, gefolgt von Hans Büchel, Christoph Hehli, Martin Mächler und Hans Scheuss mit je 57 Pkt. Einen weiteren Podestplatz gab es für Wattwil mit 167 Punkten im Mannschaftswettkampf, sie durften sich mit dem 3. Rang feiern lassen. Ferner platzierte sich Herisau-Waldstatt 2 mit nur 2 Zählern weniger auf dem 7. Rang. Urs Heeb schoss im Mannschaftsstich mit 58 Pkt. das beste OASV-Resultat.

Beim EASV Verbändewettkampf der Veteranen vom 18. Juli wurde in Ringgenberg um den Titel gekämpft. Für den OASV waren genau drei Ehrenveteranen, zwei Veteranen und ein Senior im Einsatz. Schlussendlich konnten sich die Ostschweizer mit einem sehr guten und soliden Durchschnitt von 183.000 Pkt. vor dem BKAV mit 182.714 Pkt. und dem TASV mit 181.600 Pkt. als Sieger feiern lassen. Das Gold-Team bestand aus Wendel Forrer (192 Pkt.), Bruno Müller (187 Pkt.), Ernst Zellweger (186 Pkt.), Maria Grossglauser (179 Pkt.), Hansruedi Furrer (178 Pkt.) und Martin Mächler (176 Pkt.).

An der EASV Veteranenmeisterschaft der Veteranenvereinigung, welches ebenfalls im schönen Ringgenberg ausgetragen wurde, qualifizierten sich drei Ehrenveteranen, fünf Veteranen und fünf Senioren. Bei den Ehrenveteranen schloss Wendel Forrer seinen Wettkampf mit 281 Pkt. ab und klassierte sich auf dem 11. Rang. In der Kategorie der Veteranen platzierte sich Christoph Hehli mit 279 Pkt. auf dem undankbaren vierten Schlussrang. Einiges besser lief es bei den Senioren, denn es gab einen Doppelsieg für die Ostschweizer. Mit 286 Pkt. gewann Ernst Zellweger die Goldmedaille vor Gery Pfister mit nur einem Zähler weniger, welcher sich die silberne Medaille umhängen lassen durfte.

Das Veteranentreffen zwischen dem OASV und AVTG sowie der Gäste aus dem ehemaligen rheinischen Verband (RASV) fand am 21. September in Berg TG statt. Es hatten sich total 29 Mitglieder aus dem OASV, 19 Mitglieder aus dem AVTG und 8 Gäste aus dem ehem. RASV angemeldet. Den Verbändewettkampf konnten die Ostschweizer mit 95.22 Pkt. vor dem AVTG mit 93.328 Pkt. klar für sich entscheiden. Beim Gruppenwettkampf gewann die Gruppe OASV 1 mit 278 Pkt. vor ihren Kollegen der dritten Gruppe mit 276 Pkt. Auch beim Verbandsstich gab es zwei Top-Resultate seitens der Ostschweizer. Hansueli Weber erzielte 98 Pkt., wobei Gery Pfister ihm mit seinen 97 Pkt. dicht auf den Fersen folgte.

Im Gruppenstich erzielte Hans Scheuss ein Total von 58 Pkt., gefolgt von Robert Duff, August Manser, Hansueli Weber und Guido Zwicker mit je 57 Pkt. Beim Veteranenstich gab es ebenfalls einige Spitzen-Resultate. Hanspeter Dick, Bruno Müller und Gery Pfister erreichten je 58 Pkt., wobei sie nur einen Ring Abstand zu ihren Verfolgern Urs Heeb, Adalbert Schmid und André Waser mit je 57 Pkt. hatten. Die Kombination der frei schiessenden Schützen gewann Gery Pfister mit 210 Pkt. vor Ernst Zellweger mit 206 Pkt. In der Kategorie der Kombination aufgelegt gewann Hansueli Weber mit 210 Pkt. vor Hans Scheuss auf dem dritten Rang mit 207 Pkt.

Absenden Jahresmeisterschaft

Für die Jahresmeisterschaft zählten wieder einige Resultate dazu. Im 2019 hatten genau 25 Schützinnen und Schützen die verschiedenen Programme für die Jahresmeisterschaft geschossen, dies waren fünf Personen weniger als im Vorjahr. Bei sieben Mitglieder fehlte leider ein, bei vier Mitglieder fehlten zwei Resultate.

  1. Rang Ernst Zellweger           419 Pkt.
  2. Rang Bruno Müller                412 Pkt.  frei
  3. Rang Wendel Forrer             412 Pkt. aufg.
  4. Rang Hans Scheuss                411 Pkt.
  5. Rang Maria Grossglauser   409 Pkt.

Alle weiteren Ränge können gerne in der Rangliste entnommen werden, welche ebenfalls auf die OASV Homepage hochgeladen wurde.

Unter allen rangierten Schützinnen und Schützen wurden wiederum fünf Kranzkarten à je Fr. 10.- ausgelost. Für das Amt der Glücksfee wurde wiederum Vreni Liechti ausgewählt. Die folgenden Ränge erhielten eine Kranzkarte: 1 Ernst Zellweger (Verzichtete auf seine Karte und übergab diese an die erste Frau, – gemäss Rangliste war Maria Grossglauser die Glückliche), 2 Fritz Brülisauer, 6 Martin Mächler, 11 Hansueli Weber und 16 Josef Fritsche.

Jahresprogramm

Das Veteranenschiessen wird am 6. Juni 2020 mit anschliessendem Veteranenmeisterschafts-Final in Goldach stattfinden. Am Mittwoch, 3. Juni 2020 kann das Veteranenschiessen ab 17:30 Uhr vorgeschossen werden. Der Schiessplan sowie auch die Anmeldeunterlagen werden an der OASV DV abgegeben.

Da die Stellung kniend aufgelegt neu als offizielle Schiessstellung für alle Schützinnen und Schützen zugelassen ist, möchte der Veteranenobmann Wendel Forrer den Modus des Finals an der Veteranenmeisterschaft gerne per kommende 30m Saison 2020 anpassen. Es würde einen Final kniend frei (Ränge 1-8) und einen Final kniend aufgelegt (Ränge 1-8) geben. Nach der kurzen Diskussionsphase wurde der Antrag einstimmig angenommen. Für die Abgabe der Wanderpreise wird jedoch eine Gesamtrangliste erstellt.

Seit dem neuen Reglement ist für Aktive und Senioren die Stellung sitzend nur mit einem Stellungs-ausweis zugelassen. Für Veteranen (ab dem 60. Altersjahr) und Ehrenveteranen ist diese Stellung legal.

Senioren und Veteranen, welche am Final der Veteranenmeisterschaft der VV EASV teilnehmen wollen, müssen die Qualifikation frei schiessen.

Am Sa, 19. Sept. 2020 wird das alljährliche Veteranentreffen vom OASV & AVTG in Rheineck durchgeführt. Das Programm kann am 15. Sept. 2020 ab 17:00 Uhr in begründeten Fällen (Ferienabwesenheit etc.) vorgeschossen werden.

Wanderpreise oder Kranzkarte?

Im OASV Vorstand wurde schon darüber diskutiert, ob man anstelle der Wanderpreise die bald auslaufen, neu auf Kranz- oder Prämienkarten umsteigen soll.

Bei den folgenden Wettkämpfen oder Meisterschaften sind momentan Wanderpreise im Umlauf, welche in den kommenden Jahren früher oder später ablaufen werden.

  • Veteranenmeisterschaft 1.- 3. Rang (Zinnkanne 2023, Keramikvase 2020, Schieferuhr 2021)
  • Gruppenwettkampf 1. Rang (Glocke 2021)
  • Jahresmeisterschaft 1. Rang (Glocke 2021)

Wanderpreise waren bisher immer noch lukrativer, weil diese nicht allzu teuer waren und diese jeweils immer durch Sponsoren gefunden werden konnten.

Wünsche & Anträge

Das Jahresprogramm ist gemäss Wendel auf einem guten Weg und sollte nicht verändert werden, da es weder zu viel, aber auch nicht zu wenig ist.

Der Veteranenobmann Wendel fragte die Anwesenden, ob für die Jahresversammlung eventuell der Tag oder auch die Lokalität geändert werden sollte. Dies wurde verneint. Die nächste Versammlung der Ostschweizer Veteranen findet am Freitag, 12. Februar 2021 wiederum im Casino in Herisau statt.

Verschiedenes

Die eidgenössische Versammlung der Veteranen wird am 21. März, um 10 Uhr in Steinhausen stattfinden. Die Bankettkarte wird wiederum zu einem Sonder-Spezialpreis von Fr. 15.- angeboten. Die 70-Jährigen (Jg. 1950) werden mit einem Gold-Pin sowie die über 80-Jährigen (Jg. 1940) mit einer Flasche Wein geehrt.

Fritz Brülisauer, alias neuer Mister OFFA machte noch Werbung für die kommende OFFA, welche vom 15.- 19. April 2020 in St. Gallen stattfinden wird, da noch Helfer für die genannten Tag gesucht werden. Bereits jetzt schon ein grosser Dank für eure tatkräftige Unterstützung.

Wendel würde gerne sein Amt des Veteranenobmannes in jüngere Hände geben. Er betont, dass es ein schöner Job sei, welcher nicht allzu viel Arbeit gibt.

Grosser Dank an Erwin Grossglauser, welcher für Wendel jeweils die Vorbereitungen für das 2-Verbändetreffen der Veteranen macht sowie für die grosse Unterstützung.

Zum Schluss bedankte sich Wendel Forrer für die Zeit, welche sich die Anwesenden für den heutigen Besuch genommen haben und wünschte ihnen noch eine unfallfreie Heimkehr sowie ein «Guet Schuss» für die kommende Schiesssaison 2020.

Text und Fotos: Ralf Zellweger

Rangliste Veteranen Jahresmeisterschaft

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .