4. OASV NW-Cup 30m in Rheineck / 16.06.2019

Der Nachwuchs-Cup wurde wiederum am selben Tag mit der NW-Verbändeausscheidung durchgeführt. In diesem Jahr wurde der Anlass im 30m-Stand der Armbrustschützen Rheineck durchgeführt. Pünktlich um 11:00 Uhr begann die erste Vorrunde und 50 Minuten später die zweite Ablösung der Vorrunde, für all jene Schützinnen und Schützen, welche am Morgen nicht dabei waren. Mit einer 96er-Passe gewann Janine Dürst (Weesen) vor Ibai Pfister (Degersheim) und Yanick Abderhalden (Wattwil) mit je 95 Punkten. Dann ging es Punkt für Punkt abwärts bis zum 18. Rang, danach waren die Abstände wieder etwas grösser.

Nach dem feinen Mittagessen ging es weiter mit dem Achtelfinal der ersten vier Paarungen, welche durch die “Glücksfee” Andrea Eugster gezogen wurden. Im Duell zwischen Ibai Pfister und Anina Knöpfel (Stein) wurde es sehr knapp und schlussendlich konnte Anina den Sieg mit 57:56 für sich entscheiden. Bei Sofia Ryser und Kyle Lüthi war Sofia mit starken 58 Pkt. die klare Siegerin. Dario Neuhaus (Wattwil) durfte gegen Nadine Frey (Tübach) antraben, doch Nadine liess sich nicht beeinflussen und gewann am Ende mit 5 Zählern mehr. Bei der vierten Paarung der 1. Vorrunde schoss Roman Bleiker (Wattwil) gegen Nicola Breuss (Altstätten). Mit einem Zähler Unterschied gewann Roman dieses Duell und sicherte sich somit das Viertelfinal-Ticket.

Nun waren die letzten vier Paarungen an der Reihe. Das erste Paar hiess Mario Gansner (Wattwil) und Thomas Räss (Stein). Leider musste sich Thomas mit 53 zu 54 Punkten geschlagen geben. Der neue Gegner von Janine Dürst war nun Tobias Reithofer. Nach den ersten beiden Schüssen hatte Tobias noch einen Zähler Vorsprung, doch dann musste er sich eine 4 schreiben lassen. Er konnte jedoch den Rückstand nicht mehr aufholen, was folglich die Niederlage für ihn bedeutete. Auch bei Yanick Abderhalden und Benjamin Kessler (Herisau-Waldstatt) waren die Unterschiede nicht allzu hoch, trotzdem hatte Yanick zwei Neuner mehr und gewann zum Schluss mit 51 zu 49 Pkt. Zu guter Letzt schossen Dorian Heierli (Wattwil) und Valentin Brunner (Stein) gegeneinander und sie hatten am Ende auch nur einen Punkt Differenz. Der Achtelfinal war richtig spannend und alle freuten sich auf den Viertelfinal.

Wie im Achtelfinal, so auch im Viertelfinal, schoss Sofia Ryser mit 58 Punkten wiederum ein sehr tolles Resultat. Sie konnte damit ihre Gegnerin Anina Knöpfel mit 54 Ringen vom Tableau verweisen. Die 20-jährige Nadine Frey konnte ihr vorheriges Resultat nicht halten und wurde von Roman Bleiker mit 8 Zählern Vorsprung besiegt. Es blieb weiter spannend. Die Top-Favoritin Janine Dürst verlor ihren Wettkampf gegen Mario Gansner ganz knapp mit nur einem Punkt Rückstand. In der vierten Paarung des Viertelfinales massen sich Yanick Abderhalden und Valentin Brunner. Beide hatten etwa den gleichen Start, doch Valentin kassierte im vierten Schuss eine Sechs, was für ihn den Sieg kostete.

Alle guten Dinge sind drei! Diesen Satz nahm sich Sofia Ryser zu Herzen und ihr gelang auch im Halbfinal eine 58er-Passe. Roman Bleiker konnte hier leider mit 48 Pkt. nicht mithalten. Für ihn war der Traum vom 1. oder 2. Platz schon vorbei, jedoch bekam er die Chance für den Kampf um den dritten Platz. Das Resultat war auch in der zweiten Paarung etwa gleich, wie jenes in der Ersten. Yanick Abderhalden setzte sich mit 57:49 Pkt. gegen seinen Sektions-Kollegen durch und stand nun im grossen Final.

Im Final wurde dann Schuss um Schuss kommandiert abgegeben, wobei die vier Teilnehmer für die Schussauslösung jeweils 75 Sekunden Zeit hatten. Meistens waren nach gut 20-25 Sekunden bereits alle Pfeile auf der 30m entfernten Scheibe. Alle Schusswerte waren ungefähr immer gleich. Bei Yanick landeten die meisten Pfeile im 10er-Kreis und Sofia brachte ebenfalls 4 Zehnerpfeile zurück. Schlussendlich gewann Yanick Abderhalden nur hauchdünn mit 93 Pkt. gegen Sofia Ryser mit 92 Finalpunkten. Der Wanderpreis somit verdient nach Wattwil. Im kleinen Final siegte Mario Gansner mit 90 Pkt. vor Roman Bleiker mit 86 Pkt. und verwies seinen Vereins-Kollegen auf den vierten Schlussrang.

Ich möchte mich für die Gastfreundschaft und die Bewirtung, wie aber auch für die Bereitstellung der einwandfreien Schiessanlage bei den Kollegen von Rheineck herzlich bedanken. Ebenfalls bedanke ich mich bei meinem Vater für die Unterstützung während des Wettkampfes, sowie auch bei Raffael und Fabian Müller für die Mithilfe, u.a. dem Auswerten und dem Einsammeln der Scheiben. Der Organisator wünschte allen eine weitere erfolgreiche Schiesssaison sowie eine gute Heimkehr.

Hier geht’s zur ==> Bildergalerie 🙂

Text & Fotos: Ralf Zellweger

Rangliste NW-Cup

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .