OASV Matchmeisterschaft 10m in Ebnat-Kappel / 20.01.2018

Zu der zur Tradition gewordenen 10m-Meisterschaft trafen sich die Ostschweizer einmal mehr in Ebnat-Kappel.

Trotz einiger wichtiger Absenzen traten 30 Kniendschützen, darunter auch 3 Junioren zum 40-Schuss-Programm an.

Nicht ganz unerwartet führte der Ex-Schweizermeister Raffael Müller mit 4 Punkten Vorsprung vor dem Final das Feld an. Mit 390 folgte die amtierende Schweizermeisterin Carmen Zellweger vor dem Neuling Michael Götti aus Marbach SG vor den Altmeistern Stefan Haag, Ernst Zellweger und Gerold Pfister. Mit 386 Punkten vervollständigte Fritz Brülisauer vor dem Einheimischen André Waser das Finalfeld. Nicht unerwähnt dürfen die sehr guten 384 Punkten des 16 jährigen Ibai Pfister bleiben. Gerold Pfister ist sein Onkel. Offensichtlich hat er die guten Schützengene geerbt.

Im kommandierten Final verlor Raffael überraschend schnell seinen Vorsprung, so dass es zu einem Kopf an Kopf Rennen mit Carmen Zellweger kam, die im Final mit 99 Punkten brillierte. Beim 3ten Stechschuss fiel dann der Entscheid zu Gunsten von Carmen, weil der Abzug von Raffael seinen Dienst versagte.

Den letzten Podestplatz verdiente sich Stefan Haag mit guten 98 Finalpunkten. Das gleiche Finalergebnis brachte Fritz Brülisauer noch vom 7. auf den 4. Platz. Der erstmals einen kommandierten Final schiessende Michael Götti verschenkte mit einem Siebner zu viele Punkte und fiel deshalb vom 3. auf den 6. Rang zurück. Er kann aber mit Sicherheit in Zukunft von diesen Finalerfahrungen profitieren.

Zum Stehendwettkampf traten leider nur noch 7 Schützen an, denen daher der Finalplatz bereits sicher war. Die Einheimische Larissa Bösch war in den letzten Jahren an Internationalen Titelwettkämpfen mit der U23-Nationalmannschaft erfolgreich unterwegs. Die Favoritenrolle schien sie höchstens in der etwas bescheidenen 1. Passe zu belasten. Nachher gab sie sich keine Blösse mehr und siegte mit 13 Punkten Vorsprung vor Carmen Zellweger, die einmal mehr ihr Final-Talent zeigte. Ihren Bruder Ralf hielt sie sicher auf Distanz. Dieser setzte sich seinerseits gegen den Pechvogel aus dem Kniend-Stechen mit guten 93 Finalpunkten durch. Die hinteren Ränge mussten die Senioren und Veteranen unter sich ausmachen. Aber 27 und mehr Jahre Altersunterschied machen beim Stehendschiessen doch einen grossen Unterschied aus.

Einen besonderen Dank richtete Verbandspräsident Hans Streuli beim Absenden an die Sektion Ebnat-Kappel samt Küchenteam sowie den Organisator Erwin Grossglauser mit seinen Helfern. Darunter Robert Menzi, der die Final’s souverän leitete.

Hier geht’s zur ==> Bildergalerie

Bericht: Erwin Grossglauser, Ressortleiter Matchmeisterschaft 10m

Fotos: Ralf Zellweger

Qualirangliste Final Kniend

Rangliste Kniend

Resultatblätter Kniend

Rangliste Stehend

Resultatblätter Stehend

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.